Themen...

Tagesgeld im europäischen Ausland - Das sollten Sie beachten

Ausgelöst durch die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) sind für deutsche Sparer derzeit nur noch relativ geringe Renditen für Tagesgeld und Festgeld erzielbar.

Betrachtet man die Zinsentwicklung der letzten Jahre, so ist der Leitzins (eine Art "Marker", der angibt, zu welchen Konditionen sich die Banken Geld leihen können), abgesehen von einigen kurzfristigen Abweichungen, kontinuierlich gesunken.

Rendite häufig unterhalb der Inflationsrate

tagesgeld im ausland
Tagesgeld: Rendite oft niedriger als
Inflation
Bild: www.tagesgeld-anleger.com

Für Sparer und Anleger ergibt sich daraus die Konsequenz, dass die Rendite für Tagesgeld und Festgeld bei deutschen Banken häufig unterhalb der Inflationsrate (Im Jahr 2017 betrug die Inflationsrate in Deutschland rund 1,77%) liegt: Das Vermögen der deutschen Sparer verliert auf den üblichen Spar- und Tagesgeldkonten nach Anzug der Inflation also tendenziell an Wert.

Es liegt also nahe, nach alternativen Anlagemöglichkeiten zu suchen. Wer die Börse scheut und sein Geld nicht in Fonds und Aktien investieren möchte, hat mittlerweile die Möglichkeit, sein Geld auf Tagesgeld- und Festgeldkonten im europäischen Ausland anzulegen. Sogenannten Zinsplattformen oder -portale machen dies für jedermann möglich und erleichtern deutschen Sparern den Zugang zu den Angeboten europäischer Banken.

Wo erhalte ich einen Vergleich für Tagesgeld und Festgeld in Europa?

europa
Tagesgeld in Europa

Zugang zu europäischen Banken erhalten deutsche Sparer am einfachsten über die oben angesprochenen Zinsplattformen und -portale. Eine direkte Anlage im europäischen Ausland ist für Deutsche häufig nicht möglich und erfordert normalerweise einen ständigen Wohnsitz sowie ein Girokonto im betreffenden Land.

Ein Vergleich der lukrativsten Angebote für Tagesgeld und Festgeld in Europa wird daher sowohl Angebote der Zinsplattformen als auch Angebote europäischer Banken mit Niederlassung und/oder Vertrieb in Deutschland umfassen. Sowohl unser
Tagesgeldvergleich als auch unser
Vergleich für Festgeld beinhalten sowohl deutsche als auch europäische Angebote.

Warum bieten Banken im europäischen Ausland höhere Zinsen?

Die Zinsen im europäischen Ausland liegen häufig höher als in Deutschland. Das allgemeine wirtschaftliche Umfeld, Angebot- und Nachfrage, das Verhalten der Anleger und andere Faktoren spielen hier eine Rolle. So steht in Deutschland meist ein Überangebot an Spareinlagen zur Verfügung und die Zinsen der Banken fallen daher eher niedrig aus.

Gleichzeitig ist der Zugang zu deutschen Spareinlagen für europäische Banken eine attraktive Möglichkeit, sich mit frischem Geld zu versorgen:

Durch den niedrigen Leitzins können sich die Banken zwar günstig Geld am Kapitalmarkt leihen. Dennoch lohnt sich die Refinanzierung über Kundeneinlagen. Private Einlagen gelten gemeinhin als stabil und wenig schwankungsanfällig, gerade in Zeiten unsicherer Märke. Zudem ist der Zugang zu den Kundeneinlagen für die Banken teilweise mit weniger Aufwand verbunden als bei anderen Formen der Refinanzierung. Dies rechtfertigt dann den höheren Zinssatz.

Welche Sicherheit bietet Tagesgeld und Festgeld im Ausland?

Auch in Europa, genauer in den Mitgliedstaaten der europäischen Union, sind Tagesgeld und Festgeld durch die Einlagensicherung geschützt. Es gilt, wie in Deutschland auch, eine Absicherung von mindestens 100.000 Euro pro Anleger und Bank.

Allerdings: Anleger sollten die Finanzkraft der jeweiligen Bank und des jeweiligen Landes, dem sie ihr Geld anvertrauen möchten, beachten. Ausführliche Details zur Tagesgeld Sicherheit finden sie in dem entsprechenden Artikel auf dieser Seite.

Wir empfehlen bei Tagesgeld und Festgeld im Ausland generell, auf Angebote aus Staaten mit guter Bonität zu achten (z.B. Frankreich, Niederlande, Schweden, Österreich, etc.). Dies soll gewährleisten, dass die Einlagensicherung im Krisenfall auf eine ausreichende staatliche Unterstützung zählen kann.

Fazit

Die Geldanlage auf Tagesgeld- und Festgeldkonten im Ausland kann eine sinnvolle Alternative zu den Angeboten deutscher Banken darstellen. Anleger und Sparer können hier mittlerweile bequem auf Vermittler und Zinsplattformen zurückgreifen, die entsprechende Angebote führen. Zudem haben einige ausländische Banken auch eine Niederlassung und/oder eine Vertrieb in Deutschland aufgebaut, um deutsche Kunden anzusprechen.

Sparer erhalten bei den Banken in Europa meist höhere Zinsen. Allerdings sollten sie sich dabei nicht alleine auf die lukrativsten Zinsen konzentrieren, sondern ihr Geld bevorzugt in verlässlichen Staaten anlegen, auch wenn die Rendite dabei etwas geringer ausfällt.